TuS H/M 3 startet mit Niederlagen ins neue Jahr
- erstellt von Rüdiger
3. Herren 

Am vergangenen Samstag begann für die Volleyballer des TuS/HM der Wettkampfalltag im neuen Jahr. Und weil es zuhause am schönsten ist, durften wir einen Heimspieltag bestreiten. Gäste waren die VSG LT-TGR2 (auch Schlicht-Lübeck) und unsere Vereinskameraden aus der sog. zweiten Mannschaft.

Nur einen einsamen Punkt konnten wir im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Die Partie gegen Lübeck ging nach einem deutlichen Satzrückstand in den Tie-Break, den wir am Ende deutlich verloren geben mussten. Gegen Tims Truppe verlieren wir deutlich mit 1:3, hätten jedoch im 4. Satz bei einer 23:19 Führung alle Möglichkeiten zu einem weiteren Tie-Break gehabt.

Wir haben einige Stimmen zum Spiel eingefangen, die den Verlauf viel besser wiedergeben als ein nüchterner Spielbericht:

Roland, Ex-Trainer: "ich habe ein tolles Spiel gesehen. Die Lübecker nach einem 0:2 Satzrückstand noch in den Tie-Break zu zwingen, war auch der Geschlossenheit von Spielern, Bank und Zuschauern zu verdanken. Insgesamt eine wirklich sehr gute Leistung an diesem Nachmittag! Beim nächsten Mal bringe ich eine Kiste Bier mit!"

Dr. Roland, Ex-Mannschaftsarzt: "Ich und mein Team haben alles dafür getan, die Jungs heute auf den Punkt fit zu spritzen. Unmengen Jeverol 330® und andere Beruhigungsmittel sind geflossen und doch mussten wir heute morgen mit dem Jonas seiner Erkrankung einen herben Dämpfer kassieren. Wir werden uns jetzt erstmal in Ruhe hinsetzen müssen und analysieren, ob diese Erkrankung in direktem Zusammenhang mit Jonas regelmäßiger Verweigerung der Medikamteneneinnahme steht."

Roland, Ex-Mann: "Wäre ich nicht bereits geschieden: für diese Mannschaft würde ich meine Frau verlassen!"

Roland, Ex-Zuspieler: "Dienstag bin ich beim Training! Komme ich mit dem Rollator in die Umkleide?"

Gerrit K., Ex-Zuspieler: "Mir hat das irre Spaß gemacht! Die Punkte sind nur ein Abfallprodukt unserer Spielfreude gewesen."

Sø S.-S., Ex-Großmeister: "Ich kenne das vom Schach. Die Figuren stehen wie der TuS H/M: alle auf dem Feld, einige unmotiviert, manche stehen sich gegenseitig im Weg..."

Tim V., Ex-orzist: "Satan muss aus ihm gesprochen haben. Es ist alles vorbereitet, das Ritual auszuführen:

  • entweihtes alkoholfreies Bier, mit dem wir ihn besprengen werden
  • eine 60-minütige Litanei, die ich ihm während des zu absolvierenden Konditionszirkels halten werde
  • die gesamte Mannschaft, die ihm in der Dusche die Hand auflegen wird
  • eine Kiste australisches Dankesbier, die zum Abschluss getrunken werden muss.

Ich bin optimistisch, dass wir seinen unschuldigen Körper damit vom Geiste Luzifers befreien können."

M. Schlicht., Ex-perte: "Ihr hättet 2 Punkte verdient gehabt! Dafür werde ich dem Team auf der Heimreise mit meiner Ein-Kubikmeter-Boombox ordentlich den Marzipan-Marsch blasen."

Anne R., Ex-tremfan: "Sicht! Siiiiicht!!!"