+++MVP lernt schreiben - Ein Spielbericht über Alles und dann noch GWE+++
1. Herren 

Nach gut mehr als einer Woche geschieht ein Wunder und der erste MVP lernt schreiben. Keiner hat es für möglich gehalten ebenso, dass er nicht nur über sich selbst schreiben wird.

Obwohl diese MVP-Wahl so bedeutend und wichtig ist und man sich am Ende bestimmt über einen Beutel Kekse freuen kann, ist einiges passiert seit die ersten Stunden der neuen Regionalligasaison, seine Tore, geöffnet hat.

  1. Der KTV (haben kein Geld) hat immernoch das beste MVP geschenkt der ganzen Liga
  2. Der ETV punktet nicht mit Neologismus(hoffe niemand muss dieses Wort jetzt nachgucken) und mustert sich zum Team des Monats. Prusst! *Zwinkersmiley

Doch kommen wir zunächst zum Spiel gegen das Team aus Grün-Weiß-Eimsbüttel (frage mich ja immer, ob die was mit Werder Bremen zu tun haben). Die Jungs haben schön öfter gezeigt, dass sie neben dem Volleyballfeld eines der sympathischsten Teams in der Liga sind und man begegnete einigen Gestalten bei wichtigen Events wie z.B. DELMENHORST(Soll natürlich keine Werbung sein). Demnach kamen die Jungs gut gelaunt in Kiel an und hatten sogar nigelnagelneue Ausrüstung dabei. Ein kurzes: „Sah Schick“ aus reicht finde ich in diesem Zuge. Nachdem die letzte Saison ähnlich verlief wie bei den Mettenboys, war klar, das wird ein interessantes Spiel geben. Die mettenboys waren leider sehr dezimiert in die Partie gestartet. Der Kasache Dergatchev wurde als Trauzeuge gebraucht und viel daher weg. Ebenfalls erfreute sich unser Zuspieler Benda für einen Kurzurlaub in Köln (Die Stadt mit „K“ bla bla bla, ist eventuell eine gute Textzeile für den nächsten Poertryslam). Sowie Marius „TheMachine“ Kreische, welcher den einen LKW-Schlüssel von Kiel nach Hamburg bringen musste, da die Pappnase und beste Freund Langer ihn einfach von seiner Arbeit mitgenommen hatte.

Alles natürlich Informationen, die hier niemanden interessieren, aber meine Güte!

Zum Spiel: wirklich sehr spannend. Mit guten Angriffen auf beiden Seiten. Auch kämpferisch motiviert. Trotzdem hat GWE stark gearbeitet seit letzter Saison und konnte daher in verschieden Situationen einfach besser agieren. Daher wurde der erste Satz klar mit 18:25 an die Gäste aus Hamburg abgegeben. Was ein Jammer.

Der zweite Satz startet wirklich fast gleich und endete fast gleich. Die Punkte gingen hin und her, doch konnte GWE durch höheren Aufschlagdruck häufiger ein zwei Punkte mehr erzielen und der Satz ging 20:25 wieder nach Hamburg.

Im dritten Satz fingen die Hamburger an mehr Fehler zu machen und die Jungs aus Mettenhof fingen an befreiter aufzuschlagen. Der Satz ging damit an die Jungs aus dem schönen Kiel.

Im vierten Satz rafte sich GWE erneut auf und gewannen verdient mit 3:1 in Sätzen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Freuen uns auch schon auf das Rückspiel.

Ja, hoffe der Bericht über das Spiel liest sich gut!

Was ich natürlich vergessen habe. Der SHVV ist inzwischen auch auf unsere tollen Events aufmerksam geworden und der Präsident höchstpersönlich erschien zum Spiel und richtete danach einige nette Worte an Trainerin und einigen Spielern.

Einige aus der Mannschaft beendeten den Abend, indem Sie höchst motiviert die Mädels vom KTV 2 anfeuerten und gingen danach ab zum Midnightbowling. Dort entfachte RASMUS seine wahren Talente und konnte zeigen, dass er auf dem Weg der Genesung ist.

Ich denke dass war es jetzt erstmal mit der ganzen Tipperei. Schonmal danke fürs Lesen und auf ein baldiges Wiedersehen beim nächsten Heimspiel gegen unsere Freunde aus Lübeck 01.12 in der Gellerthalle. WIR haben für dieses Heimspiel auch eine besondere AKTION geplant, über die WIR in Kürze alle informieren.