+++Mit längster Anreise zum ersten Heimspiel der Saison+++
1. Herren 

Neue Trikots wurden beflockt.
Neue Bälle aufgepumpt.
Runden auf der Aschebahn gedreht.
Neuzugänge integriert.
Man sieht, die Vorbereitung ist vorbei. So langsam kribbelt es wieder in den Fingern. Denn morgen geht die neue Saison los.

Nachdem nach der letzten Saison zunächst nicht klar war, ob wir weiter in der Regionalliga spielen würden, kam im Mai das Okay.
Damit konnte fortan die neue Saison geplant werden. Schon früh stand fest, dass es einige neue Gesichter bei den Mettenboys geben würde. Diese wollen wir euch hier kurz vorstellen.

Mit Lukas Braunschweig kommt der ehemalige Kapitän des letztjährigen Vizemeisters aus Norderstedt zu den Jungs aus Mettenhof. Der Hamburger Jung trainierte bereits die letzten Jahre mehr in Kiel als in Norderstedt. Nun hat er seinen Lebensmittelpunkt endgültig in die Landeshauptstadt verlegt.
Neben seiner enormen Erfahrung auf der Mittelpositions hatte er mit einem Materialauto ein unschlagbares Argument für die Mannschaftsaufnahme.
Kapitän Jaeschke dazu: "Ich kenne Lukas schon aus der E-Jugend aus Niendorf. Der ist zwar manchmal etwas ungestüm aber wenn er die Saison über mit seiner Peitsche die Bälle versenkt, dann macht der das mit Sinn und Verstand."
Braunschweig selber hat dem noch hinzuzufügen, dass "er in dieser Saison öfter die Mannschaft zum Tanzen in Clubs bringen möchte. Denn dieses permanente Versacken führt doch nur zu Kater..."

Neben Braunschweig kommt auch der Jumping Jonas Reum aus Norderstedt zum TuS H/M. Nach Auflösung des VC Norderstedt, wurde in der WG Kaczmarczyk/Reum kurz diskutiert und dann festgehalten, dass Jonas doch wohl ganz gut zu uns passt.
Der Sportstudent bringt ordentlich Physis mit und war die letzten Jahre in Norderstedt eine tragende Stütze. Dazu der Mannschaftshinfahrer Kreische:"Der Junge gefällt mir gut. Wenn der sich bei mir noch mal einen privaten Vortrag zum Thema Schlaghärte anhört, kann aus dem was werden."

Zu guter letzt haben kommt mit Florian Arnoldt ein verlorener Sohn zurück nach Mettenhof. Nach einem Jahr in der zweiten Liga beim KTV Adler, schlägt Flo jetzt wieder für seinen Herzensverein auf.
Kapitän Jaeschke auf der abschließenden PK: "Bei Flo haben wir nicht zwei mal überlegt. Wir haben letzte Saison gemerkt, dass unsere Videopräsenz zu gering war. Da wollen wir nachlegen. Außerdem hat er sich einige Tanzmoves von Hanke/Müller abgeschaut, die uns vielleicht helfen können."

Ansonsten hat der Kader der Mettenboys nicht groß verändert. Die Neuzugänge konnten bei einem Vorbereitungsturnier und mehreren Testspielen integriert werden und ihr Können zeigen.
Somit steht dem ersten Heimspiel der Saison nichts mehr im Wege. Pünktlich zum Start ist dann auch Coach Kaczmarczyk zurück. Die verbrachte die letzten zwei Monate in Südamerika und wird morgen wieder in Kiel eintrudeln. Damit stellen wir direkt m ersten Spieltag einen Rekord auf mit der längsten Anreise zu einem Heimspiel (11746 km).

In der Halle wird es morgen um 18 Uhr dann zum Duell mit den Herren von GWE kommen. Die Hamburger haben vor der Saison klar das Ziel ausgegeben, aufzusteigen. Damit haben sie sich schon Wochen vor Saisonstart zum Geajagten positioniert. In einer ausgelichenen Liga wie es dieses Jahr sein wird, können wir also gleich zum Start uns mit einem ordentlichen Kaliber messen.
Wir haben auf jeden Fall Bock und hoffen, dass wir einige bekannte und neue Gesichter in der Halle treffen werden. Los gehts am Samstag um 18 Uhr in der Grundschule Suchsdorf.


Eure mettenboys