+++Hauptsponsor "Deutsche Vermögensberatung Dennis Moldrzyk" präsentiert den ersten Spielbericht der #mettenboys+++
1. Herren 

Am Samstag den 28.09.2019 um 18 Uhr war es so weit, eine neue Volleyballregionalligasaison startete für die Jungs vom TuS H/M.

Nach einer etwas spezielleren Vorbereitung ohne die Trainerin Kaczmarczyk, welche die letzten zwei Monate durch Südamerika tingelte und sich während dieser Zeit von Braunschweig und Glissmann vertreten ließ, startete man ausgerechnet gegen den selbsternannten Aufstiegskandidaten Grün-Weiß Eimsbüttel ohne dabei genau zu wissen, wie stark man überhaupt schon ist.

Hinzukam, dass dann auch noch der Start in den Spieltag etwas hektisch war, da sich die Mädels vom Wiker SV mit ihren Gegnerinnen von VG Elmshorn ein packendes Fünfsatzspiel lieferten und dadurch der ganze Zeitplan etwas durcheinander kam. Folge hiervon war, dass die #mettenboys noch genau 5 Minuten zum Erwärmen hatten, um dann ihre Feldzeit anzutreten. Kenner der Mannschaft wissen, dass die Manschaft eine solche Hektik gerne auch mal mit auf die Platte nimmt. Aber nicht so an diesem Abend - es ist ja schließlich alles neu in dieser Saison!

Die #mettenboys, bei denen die drei Neuzugänge Braunschweig, Reum und Rückkehrer Arnoldt in der Startingsix standen, starteten derart ruhig, sachlich und fehlerfrei in den ersten Satz, dass sie durchweg mit einigen Punkten führte und Kapitän Ole Jaeschke hinterher verlauten ließ: "Ich hatte nie das Gefühl, dass hier etwas anbrennen würde". Druckvolle, zielsichere Aufschläge (auch das schon fast als Neuheit zu bezeichnen) und ein gutes Block-Abwehrspiel waren in diesem Satz der Schlüssel zum 25:20 Erfolg.

Neu war an diesem Abend auch das optische Auftreten der Mannschaft. Die #mettenboys präsentierten nämlich ihre neuen Trikots, mit welchen sie dankenswerterweise von "Deutsche Vermögensberatung Dennis Moldrzyk" ausgestattet wurden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür!
Wir sind zum einen der Meinung, dass diese schicken Trikots absolut zu uns hübschen Menschen passen und zum anderen wusste Außenkanone Rasmus zu berichten, dass er auf die Präsentation des Trikots in seiner Familienwhatsappgruppe sowohl von seiner Mutti als auch von seiner Tante und seiner Omi jeweils Lob bekommen hat - ein wahres Gütesiegel!

Nachdem nun Satz eins an das Heimteam ging, erwartete jeder, dass die Gäste nun im zweiten Satz ihren großen Ankündigungen auch Taten würden folgen lassen. Doch es waren wieder die Jungs vom TuS H/M, die im Satz früh in Führung lagen. Als dann der übrragend aufgelegete Chrstian über Diagonal den Angriff zum 25:19 verwandelte, war - um es in der Sprache unseres neuen Spomsors zu sagen - der erste Punkt für die (tabellarische) Altersvorsorge bereits verbucht.

Im darauffolgenden Dritten Satz wurde die an den Tag gelegte Souveränität nochmal auf eine krasse Probe gestellt. Bei einer Abwehraktion bremste Jonas R. seinen Hechtbagger mit dem Kinn auf dem Hallenboden. Einige Liter Blutverlust später wurde der Cut im Krankenhaus genäht und stellt ab jetzt eine ewige Erinnerung an sein erstes Spiel für den TuS H/M dar. Gut wer da einen Sponsor wie wir an seiner Seite hat, der einem die beste Kranken- und Unfallversicherung vermitteln kann. Resultat des ganzen war ja nun aber, dass Jonas R. quasi berufsunfähig war und somit andere in die Bresche springen mussten. Da die Einwechselspieler an diesem Tag aber nahtlos an die guten Leistungen der anderen anknüpfen konnten und zum Ende des Satzes Mittelblocker Flo A. nochmal zeigte wie er bei den KTV Adlern das Fliegen gelernt hat, wurde der dritte Satz stilecht mit einem Block beendet. Als absolute Lebensversicherung (natürlich empfohlen von unsrem Sponsor) präsentierten sich an diesem Tag Christian auf Diagonal und MVP-Rasmus, der nach dem Spiel stilecht die goldene Mettwurst übergeben bekam.

Dieser deutliche 3:0 Auftaktsieg bringt den #mettenboys vorübergehend den ersten Tabellenplatz und sorgt dafür, dass die #MissionAufstieg der Jungs von GWE schon früh in der Saison Schiffrbuch erleidet - oder um es bildlicher darzustellen, der Mettigel die Grün-Weiße Flasche Luft zerschellen ließ!

Nach diesem Spiel bleibt zum einen festzuhalten, dass die #mettenboys in dieser Saison nicht erst bis zur Rückrunde abwarten wollten um Punkte zu sammeln und zum anderen, dass GWE jetzt erstmal einen Termin zur Umschuldung braucht (Ihr ahnt es, wir können auch da jemandem empfehlen), da es sich ganz offensichtlich doch als schwerer als erwartet erwiesen hat, ohne (Punkt-)Verluste durch diese Regionalligasaison zu gehen.

Für die Jungs vom TuS H/M heißt das Ziel jetzt die Sporthalle Suchsdorf durch eine cleverer Immobilienfinanzierung zur absolut uneinnehmbaren Festung auszubauen.

Von dem Rest des Abends weiß übrigens keiner mehr so richtig was, mit drei Punkten startet man ja nicht allzu häufig in eine Saison, sodass dieses Ereignis ordentlich gefeiert wurde.

Zu einer Neuheit kommt es im Übrigen auch am nächsten Wochenende, da tritt der TuS H/M erstmals gegen die Männer vom @OSV an. Spielbeginn 19:00 Uhr Halle Meessen 32 in Oststeinbek.

 

Vielen Dank für die Fotos JAPhotography