+++Mettenboys punkten im Abstiegskampf+++

Am vergangenen Samstag war die HSG Uni Greifswald zu Gast in Kiel.

Die Ausgangslage war klar. Der Vorsprung der HSG betrug mittlerweile 6 Punkte, selbst ein Tiebreak-Erfolg könnte im Kampf um den Klassenerhalt zu wenig sein.

Entsprechend viel nahmen sich beide Mannschaften vor und gestaltete sich auch das Spiel. Umkämpft, nicht immer hochklassig – dafür spannend und knapp.

Während es gelang, im ersten und dritten Satz komfortable Führungen herauszuarbeiten, diese nochmal zu verspielen, um den Satz mit einem Ass zu beenden (Hier sei es egal, ob gewollt oder Netzkante) hatte Greifswald im zweiten Satz das bessere Ende.

Im vierten dann gleiches Bild, ein enges Spiel, dauerhaft auf Messers Schneide. Hatte man bei 24:22 noch zwei Matchbälle, sah man sich Sekunden später mit einem Satzball konfrontiert. Wiederum ein paar Momente später wurde der Satz und damit das Spiel mit 28:26 für die #mettenboys entschieden – und wieder war es ein Aufschlagwinner.

Die Erleichterung ist sicherlich groß, die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Endlich ist es gelungen, das eigene Können zu zeigen und in knappen Situationen zu bestehen. Bestnoten verdienten sich Außenkanone Rühmann und wiedermal Libero Angermann.

Es gilt nun, sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten, angefangen mit dem Klassiker im Kieler Superderby.

Den Hauptgewinn des Tages erhielt jedoch Joscha Dergatchev. Er schaffte es mit nur einer Frage eine Teilnahme an der Schiedsrichterausbildung nach der Saison zu gewinnen. Denn auf die Frage, ob ein Auswechselspieler in einem Satz als Mitte und im nächsten als Außen eingewechselt werden darf, fiel keinem etwas zu ein... Herzlichen Glückwunsch Joscha und Herrn Kubitza viel Spaß mit diesem hoffnungslosen Fall!

erstellt von Christian Glissmann
Kategorie: 1. Herren Spielbericht

Teile diesen Bericht auf:

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter